Die strategischen Herausforderungen im südlichen Krisenbogen

Ulrich Weisser30. Economic Conference

WIE KÖNNEN WIR DIE FREIHEIT SCHÜTZEN?
Die strategischen Herausforderungen im südlichen Krisenbogen

Vortrag von Vizeadmiral a.D. Ulrich Weisser

– Es gilt das gesprochene Wort –

I.

Meine Damen und Herren,

Die globale Wirtschafts- und Finanzkrise ist schwierig zu meistern. Aber sie würde völlig aus den Fugen geraten, wenn sie auch noch strategisch aufgeladen würde – durch Konflikte oder Kriege, die nicht mehr regional beherrschbar bleiben. Die Krisenbewältigung muss deshalb auch den Kontext zum globalen Krisen- und Konfliktpotential herstellen.

Im Vordergrund unseres Interesses steht aus verständlichen Gründen die Peripherie Europas, der südliche Krisenbogen. Er umfasst den erweiterten Nahen und Mittleren Osten – den Krisengürtel, zu dem auch der vom Terror gefährdete Mittelmeer-Raum Nordafrikas gehört. Er umfasst den israelisch-palästinensischen Konflikt, Irans nukleare Ambitionen, die Brüchigkeit Pakistans, den Krieg in Afghanistan und vor allem den islamistischen Terror von Gaza bis Mumbai. Außer Acht bleiben darf schließlich nicht die Piraterie, von der die Lebenslinien unseres Handels im Indischen Ozean bedroht werden, und es gehört auch dazu die indisch-chinesische maritime Rivalität im indischen Ozean.

Text

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.