Sons of Libertas & Gerhard Schwarz

Die Hayek Gesellschaft, Neue Zürcher Zeitung, Avenir Suisse, Liberalismus, die Schweiz und vieles weitere…

Die Sons of Libertas im Gespräch mit Gerhard Schwarz.

Gerhard Schwarz ist ein österreichisch-schweizerischer Journalist und Direktor der liberalen Denkfabrik Avenir Suisse. Zuvor war er von 1981 bis 2010 Wirtschaftsredaktor der Neuen Zürcher Zeitung.

Nach kurzer Tätigkeit für die Hilti AG in Schaan trat Schwarz 1981 in die Wirtschaftsredaktion der Neuen Zürcher Zeitung ein. Von 1982 bis 1986 war er Wirtschaftskorrespondent in Paris. Ab Anfang 1987 war er Wirtschaftsredaktor in Zürich, 1994 übernahm er die Leitung der Wirtschaftsredaktion. 1995 absolvierte Schwarz das Advanced-Management-Programm der Harvard Business School in Cambridge, USA. 2008 wurde Schwarz stellvertretender Chefredaktor der NZZ. Seine Arbeitsschwerpunkte waren Konjunkturpolitik, Ordnungspolitik und Geldpolitik. Am 1. November 2010 übernahm Schwarz als Nachfolger von Thomas Held die Direktion der Denkfabrik Avenir Suisse. Seit dem Wintersemester 1989/90 ist er ausserdem Lehrbeauftragter an der Universität Zürich.Schwarz ist Mitglied der Mont Pelerin Society, mehrerer Stiftungsräte – darunter der St. Galler Stiftung für Internationale Studien – und war bis im Sommer 2011 Vorsitzender der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft. Weiter ist er Vizepräsident der Progress Foundation. Er war bis 2010 Vorstandsmitglied des Vereins zur Herausgabe der Schweizer Monatshefte, für die er zahlreiche Aufsätze verfasste und weiterhin verfasst.

Gerhard Schwarz wurde 1996 (zusammen mit Juergen B. Donges) mit dem Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik und 2009 mit dem Jahrespreis der Stiftung für Abendländische Ethik und Kultur geehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.