Vier Irrtümer über den Freihandel – und warum die Schweiz ihnen nicht erliegen darf

Gerhard Schwarz erklärt in seiner NZZ-Kolumne vier den Freihandel betreffende Irrtümer. Insbesondere dürfe der Freihandel nicht mit einer ökonomischen Integration in bestehende Binnenmärkte gleichgesetzt werden. Liberalen gehe es nicht darum, einen Markt mit gleichen Regulierungen zu kreieren, sondern einen Markt mit weniger Regulierungen oder einen Markt, in dem inländische und ausländische Regulierungen gegenseitig anerkannt werden. Der EU-Binnenmarkt werde dieser Vorstellung von freiem Handel nicht gerecht.

Lesen Sie die Kolumne hier auf der NZZ-Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.