De | En

Apropos:

Es gibt keine schmerzfreien ökonomischen Wunderwaffen gegen die Krise

September 2020

Im Zuge der Corona-Krise würden diverse falsche Ideen kursieren, wie der Wirtschaft geholfen werden könne, schreibt Gerhard Schwarz in seiner NZZ-Kolumne. Einerseits sei der Ruf nach höheren Staatsausgaben mit der daraus folgenden Staatsverschuldung ein schlechter Weg, weil die hohen Defizite grosse negative Effekte hätten. Anderseits sei die Einführung von neuen Sondersteuern ebenfalls keine gangbare Alternative, weil solche die Wirtschaft keineswegs belebten und zudem die Gefahr bestehe, dass solche Steuern einmal eingeführt, dann nicht mehr abgeschafft würden.

more

Apropos:

Ivan Adamovich und Konrad Hummler über die Finanzmärkte und ökonomische Veränderungen

Juli 2020

Unsere beiden Stiftungsräte Ivan Adamovich und Konrad Hummler schreiben im Newsletter einer Privatbank über die Situation an den Finanzmärkten und ökonomische Veränderungen. Während Hummler die effizientere Kapitalnutzung thematisiert, setzt sich Adamovich mit der derzeitigen wirtschaftlichen Lage auseinander – dies u. a. mit Bezug auf einen Beitrag von Guy Kirsch in unserem Buch „Angst vor Gefahren oder Gefahren durch Angst?“. Click here for English version.

more

Apropos:

Wie eigenständig kann und soll das schweizerische Bildungswesen sein?

August 2020

Der Bildungsökonom Stefan C. Wolter erläutert in einem Beitrag, der in unserem Buch „Kleinstaat Schweiz – Auslauf- oder Erfolgsmodell?“ erschienen ist, die Internationalisierungstendenzen im schweizerischen Bildungssystem. Solche Tendenzen bergen laut Wolter für einen Kleinstaat wie die Schweiz zwar immer die Chance, sich im globalen Wettbewerb behaupten zu können. Allerdings sei die Schweiz auch mit ihren Eigenheiten erfolgreich unterwegs: Bestes Beispiel sei die Berufslehre.

more

Apropos:

Was ändert sich politisch und ökonomisch nach Corona?

Juni 2020

In der NZZ ist ein Artikel unseres Stiftungsrats-Vizepräsidenten Konrad Hummler erschienen, in dem er sich fragt, welche politischen und ökonomischen Lehren wohl aus der Corona-Krise gezogen werden. Hummler zeigt sich skeptisch gegenüber der Annahme, im Gefolge der Pandemie komme es zu einem grundlegenden Umdenken. Es fehlten nämlich schlicht die Anreize, sich risikobewusster zu verhalten. Dadurch, dass die Staaten allen möglichen Akteuren Unsummen von Geld versprochen hätten, sei das Risiko der Wirtschaftsteilnehmer externalisiert worden.

more

A liberal idea

Social progress and liberty are closely inter-linked. Where there is no liberty to inquire and investigate, there can be no economic or social innovation. Liberty allows a society to be open-minded, to embrace change and to progress.

In this spirit, the Progress Foundation promotes the development and spread of classical liberal ideas. The foundation supports scientific research into human progress, identifying beneficial and detrimental influences to civilization and offering these insights to the public. To achieve this, the Progress Foundation organizes seminars and conferences and issues publications. In these and other activities, the foundation cooperates with qualified academics.

The Progress Foundation is a nonprofit foundation under Swiss law and is politically, economically and ideologically independent.