De | En

Apropos:

Medien und Jounalismus in der Krise

Mai 2019

Die deutsche Journalistin und ehemalige Oberbürgermeisterin von Kiel Susanne Gaschke referierte an der 48. Economic Conference, die am 3. Mai 2019 im Metropol in Zürich stattfand, über den Zustand der Medien vor allem im deutschsprachigen Raum. In einer umfassenden Analyse der Verlage, der Leserschaft, der Jounalisten und der Öffentlichkeit zeigte Gaschke, in welcher Krise sich die Medien und damit auch die Demokratie befinden.

more

Apropos:

Konrad Hummler über Karl Brunner und Robert Holzach

April 2019

Konrad Hummler schreibt in der NZZ über seine prägenden Begegnungen mit dem Ökonomen Karl Brunner und dem Bankier Robert Holzach, zwei gegensätzlichen Schweizer Denkern. Die Gegensätzlichkeit ihrer Denkansätze zeigte sich besonders an ihren unterschiedlichen Menschenbildern: Während Brunner den Menschen als rational abwägend und nutzenmaximierend zu verstehen versuchte, rang Holzach um ein trotz der vielen menschlichen Imperfektionen und Abgründe konsistentes Bild.

more

Apropos:

Ann Marie Lipinski über die Medienwelt und die Demokratie

Mai 2019

Am 3. Mai 2019 fand im Metropol in Zürich die 48. Economic Conference der Progress Foundation unter dem Titel "Kriselnde Medien – gefährdete Demokratie" statt. Die amerikanische Journalistin Ann Marie Lipinski, die die Nieman Foundation for Journalism an der Harvard-Universität leitet, sprach über das Verhältnis von Medien und Demokratie. Am Beispiel mehrerer US-Präsidenten, aber auch unter Bezug auf europäische Staatspräsidenten oder Regierungschefs schilderte Lipinski das fragile Verhältnis zwischen Medien und Politik.

more

Kolumne:

Kostenwahrheit – das „Grün“ der Ökonomen

April 2019

„Grün“ sei en vogue, meint Gerhard Schwarz in seiner NZZ-Kolumne. Dies würden die Klimademonstrationen und die kürzlich stattgefundenen Wahlen im Kanton Zürich zeigen. Schwarz ist der Ansicht, dass in der Verkehrspolitik Mobility-Pricing aus ökonomischer Sicht ein eigentlich „grüner“ Vorschlag sei. Denn das Mobility-Pricing führe zu Kostenwahrheit, sodass keine Nutzungskosten auf die Allgemeinheit abgewälzt würden.

more

A liberal idea

Social progress and liberty are closely inter-linked. Where there is no liberty to inquire and investigate, there can be no economic or social innovation. Liberty allows a society to be open-minded, to embrace change and to progress.

In this spirit, the Progress Foundation promotes the development and spread of classical liberal ideas. The foundation supports scientific research into human progress, identifying beneficial and detrimental influences to civilization and offering these insights to the public. To achieve this, the Progress Foundation organizes seminars and conferences and issues publications. In these and other activities, the foundation cooperates with qualified academics.

The Progress Foundation is a nonprofit foundation under Swiss law and is politically, economically and ideologically independent.