De | En

Economic Conferences and other Events

47. Economic Conference

In der Schuldenfalle


Metropol, Zürich, 16.11.2018

Die Analysen der Referenten der 47. Economic Conference tönten düster-pessimistisch. Viele Zuhörer im ausgebuchten Vortragssaal des Metropol nannten sie realistisch. William White, früherer Chefökonom der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), entwickelte vier Szenarien für die Zukunft. Eine ordentliche Umschuldung einschliesslich Schuldenerlass scheint ihm die am wenigsten schlimme Option, finanzielle Repression oder gar fiskalische Dominanz in Verbindung mit hoher Inflation wären die schlechtesten Alternativen. Hans-Werner Sinn, emeritierter Professor der Universität München und bekanntester Ökonom Deutschlands, fokussierte auf Italien. Von den drei Alternativen «Tiefgreifende Reformen in Italien», «Austritt Italiens aus dem Euro» oder «Finanzierung Italiens durch die Euro-Partner, vor allem Deutschland», scheint ihm letztere am wahrscheinlichsten. Dass ihm ein Italexit (aus dem Euro) am ökonomisch sinnvollsten erschiene, musste man zwischen den Zeilen heraushören, ein explizites Statement dazu war ihm nicht abzuringen.

William WhiteWays out of the Global Debt Trap: Restructuring and Forgiveness (PDF)
Hans-Werner SinnTarget-Kredite und Negativ-Zinsen: Die Entgrenzung der EZB-Politik (PDF)


RESONANCE

50 Cent für einen Dollar – oder gar nichts (PDF)
Thomas Fuster, Neue Zürcher Zeitung, 17.11.2018


APROPOS

Schuldenkrise in Italien (November 2018)
Auswege aus der globalen Schuldenfalle (Dezember 2018)