Konrad Hummler

Vizepräsident Progress Foundation

Curriculum Vitae:
Konrad Hummler (*1953) wuchs in einem für Politik und Kultur sehr offenen Elternhaus in St. Gallen (Schweiz) auf. Er studierte an der Universität Zürich Jurisprudenz und auf Einladung des Monetaristen Karl Brunner in Rochester (N.Y.) Ökonomie.

Ab 1989 war er bei Wegelin & Co. Privatbankiers, St. Gallen, tätig; seit zwanzig Jahren wurde ein beispielloser Aufbau des Vermögensverwaltungsgeschäftes bewerkstelligt; Wegelin verfügte Ende 2011 über 14 Niederlassungen in der ganzen Schweiz und bewirtschaftete mit über 700 Mitarbeitenden Kundenvermögen von etwa 24 Milliarden Franken. Nach dem Notverkauf von Wegelin 2012 erfolgte ein Neubeginn in Form der M1 AG, eines privaten Thinktanks für strategische Zeitfragen. Er bekleidet des weiteren diverse Mandate bei nationalen wie auch internationalen Unternehmungen.

1999 gründete er mit eigenen Mitteln die J.S. Bach-Stiftung, St. Gallen, mit dem Ziel, das gesamte Vokalwerk des grossen Komponisten zur Aufführung zu bringen und dies in Ton und Bild festzuhalten.

BEITRÄGE FÜR DIE PROGRESS FOUNDATION

Herausgeberschaften:

Das Recht auf sich selbst. (NZZ Verlag)
Stadtstaat – Utopie oder realistisches Modell? (NZZ Verlag)
Versuch, Irrtum, Deutung (Orell Füssli Verlag AG Zürich)
Europe, Switzerland and the Future of Freedom (IBL Libri)
Kleinstaat Schweiz – Auslauf- oder Erfolgsmodell? (NZZ Libro)
Total Data – Total Control (NZZ Libro)

Buchbeiträge:

Die Mühsal mit dem Liberalismus (NZZ Verlag)
Angst vor Gefahren oder Gefahren durch Angst? (NZZ Verlag)
Der Liberalismus – eine zeitlose Idee (Olzog Verlag GmbH)
Vom Kredit zur Schuld (NZZ Libro)

Referate:

Freedom and National Security after 9/11
Freiheit und Staatssicherheit nach dem 11. September 2001 (24.04.2002)
Die Schweiz in der Welt – wie weiter?