Peter Brabeck-Letmathe


Chairman Emeritus, Nestlé S.A.

Im April 2017 wurde Peter Brabeck-Letmathe zum Präsidenten Emeritus der Nestlé S.A. ernannt. Zuvor leitete er von 1997 bis 2008 die Nestlé-Gruppe, bis 2005 als Delegierter des Verwaltungsrates, dann als Präsident und Delegierter des Verwaltungsrates. 2008 trat er als Delegierter zurück, blieb aber Präsident des Verwaltungsrats.

Peter Brabeck-Letmathe wurde 1944 in Österreich geboren und schloss sein Studium an der Hochschule für Welthandel in Wien als Diplomkaufmann ab. Nach dem Eintritt in die Nestlé-Gruppe 1968 verbrachte er einen grossen Teil seiner Karriere in Lateinamerika, bevor er als Direktor an den Nestlé-Hauptsitz nach Vevey versetzt wurde. 1992 wurde er zum Generaldirektor und Mitglied der Konzernleitung ernannt, verantwortlich für die Strategischen Geschäftseinheiten, Marketing, Vertrieb und Unternehmenskommunikation.

Brabeck-Letmathe ist Vizepräsident des Gründungsrats des World Economic Forum, Präsident des Gründungsrats des Verbier Festivals, Präsident der Stiftung Geneva Science and Diplomacy Anticipator, Aufsichtsratsvorsitzender von Biologique Recherche und beiratsvorsitzender von SES-imagotag. Er ist ehemaliger Präsident und unabhängiger Direktor der Formel 1 Group und Vorsitzender des Internationalen Beratungsausschusses für Unternehmenspolitik der San Telmo Business School. Er war Mitglied der Verwaltungsräte von Roche, Credit Suisse, L’Oréal, Exxon Mobile und Salt Mobile sowie Gründer und Präsident der «2030 Water Resources Group», einer öffentlich-privaten Partnerschaft mit Sitz in der Weltbank.

Peter Brabeck-Letmathe hat mehrere Auszeichnungen erhalten, so das Grosse Goldene Ehrenzeichen mit Stern für Verdienste um die Republik Österreich, «La Orden Mexicana del Aguila Azteca», «La Orden Francisco de Miranda» der Republik Venezuela und den Schumpeter-Preis für herausragende Beiträge auf dem Gebiet der «Disruptive Innovation». Er ist Ehrendoktor (Jus) der Universität von Alberta (Kanada) und wurde kürzlich in die «Hall of Fame» der American Advertising Federation aufgenommen.