Angst vor Gefahren oder Gefahren durch Angst?

Zur politischen Ökonomie eines verdrängten Gefühls (2005)

Es ist die verbreitete Sprachlosigkeit, die dazu beiträgt, dass die Angst weiter steigt. Der vorliegende Band versucht, angstfrei über die Angst zu reden. So soll erreicht werden, dass diese nicht zu einer destruktiven Kraft entarten muss, sondern zur konstruktiven Ressource werden kann. Hoffnungslos ist dieses Unterfangen nicht. Mögen nichtliberale Gesellschaften das Opfer jener Angst werden, die sie verursachen, so besteht eine reale Chance, dass liberale Gesellschaften jene Angst, die zum Menschsein gehört, positiv nutzen können.

Herausgeber:
Guy Kirsch

Weitere Autoren:

Verlag: NZZ Verlag
Erscheinungsjahr: 2005
Preis: CHF 48.00
ISBN: 3-03823-152-5

Buch beim NZZ-Verlag online bestellen