De | En

Apropos:

Ein Blick auf die Covid-19-Todesrate

Juni 2020

Der amerikanische Ökonom Gregory van Kipnis, Präsident des Stiftungsrats unseres Schwesterinstituts AIER, hat Statistiken zur Mortalitätsrate bei den Covid-19-Patienten in den USA untersucht. Van Kipnis kommt zum Schluss, dass das Bild der Öffentlichkeit von einer für alle Menschen hochgefährlichen Coronavirus-Pandemie so nicht stimme. Die Differenzierung nach Pflegeinstitutionen und Alterskategorien führe zu einem anderen Bild. Deshalb stehen die Lockdown-Massnahmen der Regierungen in seinem Urteil in keinem Verhältnis zur tatsächlichen Gefahr durch das Virus.

mehr

Apropos:

Geld, Geldpolitik und Vertrauen

Mai 2020

Unsere mit hochkarätigen Referenten besetzte 50. Economic Conference musste leider aufgrund des Veranstaltungsverbots auf den 8. Oktober verschoben werden. Einer der beiden Referenten wäre Thomas J. Jordan gewesen, Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank. In unserem Buch „Vertrauen – Anker einer freiheitlichen Ordnung“ hat er vor vielen Jahren einige Gedanken zur Geldpolitik und zur zentralen Rolle, die das Vertrauen für die Geldwertstabilität spielt, formuliert. Sie sind auch heute noch gültig.

mehr

Apropos:

Corona: Rezessionen sind wie Epidemien, nur unkontrollierbarer

Mai 2020

Die Konjunktur müsse als sozialpsychologischer Prozess aufgefasst werden, führt Gerhard Schwarz in seiner NZZ-Kolumne aus. Schwarz zeigt einerseits auf, welche Ähnlichkeiten zwischen Epidemien und wirtschaftlichen Rezessionen bestehen. Anderseits spricht er über die Unterschiede beider Prozesse. Rezessionen besässen eine grössere Komplexität, was wesentlich dazu beitrage, solche ökonomischen Abwärtsspiralen unkontrollierbarer zu machen als Epidemien.

mehr

Apropos:

Petition für baldige Normalisierung

April 2020

Der Präsident der Progress Foundation, Gerhard Schwarz, und der langjährige frühere Leiter des Liberalen Instituts, Robert Nef, haben eine Petition mitinitiiert, die den Bundesrat dazu auffordert, möglichst rasch zur Normalität zurückzukehren. Rentnerinnen und Rentner sollen freiwillig solidarisch sein und sich an die Hygiene- und Abstandsregeln halten, damit nicht ihretwegen das ganze öffentliche Leben eingestellt werden muss. Die massiven Einschränkungen der Freiheitsrechte sollen bald aufgehoben werden, sodass die negativen Konsequenzen für die Wirtschaft reduziert werden können. Lesen Sie hier den Artikel, den Robert Nef und Gerhard Schwarz gemeinsam geschreiben haben. Und hier gelangen Sie direkt zur Online-Petition.

mehr

Eine liberale Idee

Fortschritt und Freiheit sind eng miteinander verknüpft. Ohne Freiheit des Forschens und Suchens gibt es keine wirtschaftliche und gesellschaftliche Innovation. Freiheit führt zu Offenheit, Wandel und Fortschritt.

In diesem Bewusstsein will die Progress Foundation zur Weiterentwicklung und Verbreitung freiheitlicher Ideen beitragen. Sie unterstützt die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Entwicklung der Zivilisation mit dem Ziel, die sich förderlich bzw. hemmend auswirkenden Umstände zu ermitteln und die gewonnenen Erkenntnisse der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Die Progress Foundation führt dazu unter anderem Seminare und Kongresse durch und gibt Publikationen heraus. Für beides zieht sie qualifizierte Wissenschafter bei.

Die Progress Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung nach schweizerischem Recht und politisch, wirtschaftlich und ideologisch unabhängig.