De | En

Apropos:

Der Status quo darf nicht die Richtschnur sein

Februar 2020

In seiner NZZ-Kolumne reflektiert Gerhard Schwarz über die Probleme, die die heutige Generation den Nachkommen hinterlässt, nicht zuletzt die Klimaveränderung, die seit einiger Zeit das bestimmende Thema in den Medien ist. Schwarz macht deutlich, dass man auch in der Klimapolitik nicht den Status quo als Richtschnur nehmen sollte. Man müsse die Welt nicht im gleichen Zustand hinterlassen, wie man sie vorgefunden habe. Da der Einfluss der Schweiz auf globale politische Fragen sehr gering sei, solle man zudem aufpassen, dass man nicht die vielen anderen Probleme vergesse, die sich viel eher hierzulande lösen liessen, wie bspw. die Reform der Altersvorsorge.

mehr

News:

Bildungsangebote des AIER

20.01.2020

Das American Institute of Economic Research (AIER), die US-amerikanische Schwesterorganisation der Progress Foundation, hält für das Jahr 2020 verschiedene attraktive Bildungsangebote bereit: Zu diversen Themen finden spannende Kolloquien statt, die sich an interessierte Studierende richten. Ausserdem werden Visiting Research Fellowships und Internships angeboten für Leute, die gerne im akademischen Betrieb forschen und arbeiten möchten.

mehr

Unser neues Buch:

"Vom Kredit zur Schuld"

01.10.2019 

Kredit ist das Schmiermittel für Fortschritt und Entwicklung. Doch zu viel Kredit kann in die Schuldenfalle führen. Die globalen Schulden betragen heute das Zwei- bis Dreifache der weltweiten Jahresproduktion an Gütern und Dienstleistungen. Schuldenkrisen haben immer wieder verheerende Schäden angerichtet. Wo liegen die Ursachen, wo die Grenzen übermässiger Verschuldung? Ab wann bedroht die Verschuldung unsere Freiheit? Ein interdisziplinäres Buch mit Antworten auf ein altes, aber höchst aktuelles Problem.

mehr

Apropos:

Konrad Hummler spricht über sich und die Finanzwelt

Januar 2020

Konrad Hummler, Vizepräsident der Progress Foundation, äussert sich in einem Interview mit der NZZ zu verschiedenen Themen: Er spricht über die Wegelin-Zeit, die mangelnde Fehlerkultur in der Schweiz sowie neue Entwicklungen in der Finanzwelt. Im Zuge der Digitalisierung verschwindet das Bargeld zunehmend, ausserdem treten dank der Blockchain-Technologie neue Währungsanbieter auf. Dies sei eine Entinstitutionalisierung des Geldes und könne eine Chance sein, erläutert Hummler.

mehr

Eine liberale Idee

Fortschritt und Freiheit sind eng miteinander verknüpft. Ohne Freiheit des Forschens und Suchens gibt es keine wirtschaftliche und gesellschaftliche Innovation. Freiheit führt zu Offenheit, Wandel und Fortschritt.

In diesem Bewusstsein will die Progress Foundation zur Weiterentwicklung und Verbreitung freiheitlicher Ideen beitragen. Sie unterstützt die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Entwicklung der Zivilisation mit dem Ziel, die sich förderlich bzw. hemmend auswirkenden Umstände zu ermitteln und die gewonnenen Erkenntnisse der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Die Progress Foundation führt dazu unter anderem Seminare und Kongresse durch und gibt Publikationen heraus. Für beides zieht sie qualifizierte Wissenschafter bei.

Die Progress Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung nach schweizerischem Recht und politisch, wirtschaftlich und ideologisch unabhängig.