De | En

Aufgegriffen:

Verzerrte Welt im Gefolge der Coronakrise

Dezember 2020

Zum Abschluss des Jahres veröffentlicht Konrad Hummler, Vizepräsident der Progress Foundation, seine neuste Publikation "Verzerrte Welt - Ein Thesenpapier zur Situation an den Güter- und Finanzmärkten im Gefolge der Coronakrise". Weshalb entwickeln sich die Realwirtschaft und Finanzwirtschaft asymmetrisch, und warum ist trotz massiven Geldmengenausweitungen keine Inflation in Sicht? Die Autoren kommen zum Schluss, dass eine Sonderkonstellation basierend auf vier realen Gegebenheiten vorliegt, welche den Notenbanken ihren geldpolitischen Handlungsspielraum ermöglicht. Inwiefern diese Konstellation an Sonderfaktoren stabil ist, was der Auslöser für den Paradigmawechseln sein könnte und welche Rolle China spielen dürfte, wird im Thesenpapier erläutert.

mehr

Aufgegriffen:

Die political correctness verhindert den Fortschritt

Dezember 2020

Unser neues Buch „Reden und reden lassen“ (NZZ-Libro), herausgegeben von Progress-Foundation-Präsident Gerhard Schwarz und dem Sozialethiker Prof. Stephan Wirz, war kürzlich ein Thema in der Westschweizer Zeitung „Le Temps“. Gerhard Schwarz legt im Gespräch mit Emmanuel Garessus dar, dass im Umfeld der Corona-Pandemie Meinungsäusserungsfreiheit und Redevielfalt noch nötiger sind als ohnehin. Namhafte Autorinnen und Autoren beleuchten genau solche Aspekte im neuen Buch, das vor diesem Hintergrund zusätzlich an Aktualität gewonnen hat.

mehr

Unser neues Buch:

"Reden und reden lassen“

24.09.2020 

Ganz neu und höchst aktuell: Unser neues Buch ist bei NZZ Libro erschienen. Das neue Buch der Progress Foundation, herausgegeben von Gerhard Schwarz und Stephan Wirz, versammelt verschiedene Texte von namhaften Autorinnen und Autoren, die sich mit Redefreiheit, Meinungsfreiheit und Political Correctness auseinandersetzen. Die freiheitliche und offene Gesellschaft wird von zwei Seiten bedroht, einerseits durch Hatespeech und anderseits durch einen euphemistisch als politische Korrektheit bezeichneten Sprach- und Meinungsterror. Die Beiträge in unserem Buch anaylsieren diese Gefährdungen und setzen auf Höflichkeit und Respekt, um der Verrohung der Gesprächskultur zu begegnen.

mehr

Aufgegriffen:

Dr. Gerhard Schwarz erhält den Röpke-Preis für Zivilgesellschaft

Dezember 2020

Im Dezember wurde Gerhard Schwarz, dem Präsidenten der Progress Foundation, vom Liberalen Institut in Zürich der Röpke-Preis für Zivilgesellschaft verliehen – für seine zukunftsgerichteten Reformansätze für die Schweiz, aber auch für sein langjähriges liberales Engagement vor allem im deutschsprachigen Raum, in der NZZ, in der Hayek-Gesellschaft, bei Avenir Suisse, in der Mont Pelerin Society und nun in der Progress Foundation. In seiner Dankesrede präsentierte Gerhard Schwarz einige „Orientierungspunkte liberalen Denkens“. Das Video der Rede können Sie sich hier auf unserer Website ansehen.

mehr

Eine liberale Idee

Fortschritt und Freiheit sind eng miteinander verknüpft. Ohne Freiheit des Forschens und Suchens gibt es keine wirtschaftliche und gesellschaftliche Innovation. Freiheit führt zu Offenheit, Wandel und Fortschritt.

In diesem Bewusstsein will die Progress Foundation zur Weiterentwicklung und Verbreitung freiheitlicher Ideen beitragen. Sie unterstützt die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Entwicklung der Zivilisation mit dem Ziel, die sich förderlich bzw. hemmend auswirkenden Umstände zu ermitteln und die gewonnenen Erkenntnisse der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Die Progress Foundation führt dazu unter anderem Seminare und Kongresse durch und gibt Publikationen heraus. Für beides zieht sie qualifizierte Wissenschafter bei.

Die Progress Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung nach schweizerischem Recht und politisch, wirtschaftlich und ideologisch unabhängig.